Transformer

Frage: Wie bringe ich den ganzen Datensalat in eine übersichtliche Tabelle? - Antwort: Mit Transformer!

Ein Java-Programm für Windows 10, Linux, Unix und MAC

Notepad-IGC-Rohdaten
Quelle: Rohdaten aus einem GPS-Datalogger
Ziel:CSV-Tabelle.png
Ziel: Transformierte Rohdaten mit konvertierten Koordinaten
Lupe
vergrößerte Ansicht der Ziel-Tabelle

Mit dem Programm Transformer können Daten, die in einem einfachen Editor, wie z.B. Notepad oder gEdit lesbar sind, von störenden Steuerzeichen gereinigt, neu strukturiert, umformatiert, in Spalten ausgerichtet und als CSV-Datei gespeichert werden. Eine komma-separierte CSV-Datei kann z.B. in die beiden Kartierungsprogramme
MAPPER
oder
jMAPPER,
aber auch in ein Tabellen­kalkulations­programm wie z.B. EXCEL oder OpenOffice Calc importiert und dort weiter verarbeitet werden. Außerdem können mit diesem Werkzeug Koordinaten in verschiedene System umgerechnet werden, also z.B. geografische Winkel­koordinaten (geogr.Breite und Länge) in metrische Gauss-Krüger Landes­koordinaten (Hochwert, Rechtswert) oder entsprechende internationale UTM-Koordinaten.

Somit besteht Transformer aus zwei Teilen:
Einem Editor, mit dem Daten neu formatiert und in eine tabellarische Form gebracht werden und einem Konverter, mit dem Koordinaten von einem System in ein anderes umgerechnet werden.

Wozu wird Transformer benötigt?

Ein Beispiel

Aus einem speziellen GPS-Gerät, das häufig von Segel­fliegern verwendet wird, wurden mit der dazu­gehörenden Software folgende IGC-Rohdaten ausgelesen und anschließend im Editor Windows Notepad betrachtet.

Rohdaten

Notepad-IGC-Rohdaten
Abbildung 1: IGC-Rohdaten (International Gliding Commission) im Windows-Editor Notepad
In diesem kaum lesbaren, ungegliederten und endlos erscheinenden Datenstrom sind wichtige Flugdaten gespeichert. Die Rohdaten enthalten geographische Koordinaten, aber auch Angaben über Flughöhe, Flugrichtung, Windgeschwindigkeit, Steig- oder Sinkflug und vieles mehr. Anhand der Koordinaten könnte man die Flugroute rekonstruieren ('tracking') und in einer Karte darstellen. Die Aufgabe besteht zunächst darin, die Rohdaten übersichtlich in Datensätze zu gliedern und in ein Tabellenformat bzw. in eine CSV-Datei zu überführen. Eine CSV-Datei kann man als Overlay in die Kartenprogramme MAPPER und jMAPPER, aber auch in ein Tabellenkalkulationsprogramm, wie z.B. EXCEL oder Openoffice Calc importieren und die darin enthaltenen Parameter (z.B. Trackpunkte, Steigung Windstärke etc.) darstellen und auswerten.

Darüber hinaus können die geographischen Koordinaten bei Bedarf in ein anderes Koordinatensystem konvertiert werden. Wenn die Flugdaten beispielsweise in eine Karte mit Gauß-Krüger-Koordinaten importiert werden sollen, ist es notwendig, die geographischen Koordinaten der Quelldaten in dieses Zielsystem zu überführen. (Andernfalls müsste man die Karte mit geografischen Koordinaten georeferenzieren [kalibrieren], was nicht so praktisch ist.)

Diese Aufgaben können mit dem Programm Transformer in wenigen Schritten gelöst werden, wie im folgenden gezeigt wird.

1. Rohdaten in den Editor des Transformers laden und reinigen.

2. Daten formatieren

3. Daten prüfen

4. Daten justieren

5. CSV-Datei erstellen

6. Koordinaten konvertieren