Transformer : 1. Rohdaten laden und reinigen.

Transformer-IGC-Rohdaten
Abbildung 2: IGC-Rohdaten im Editor des Transformers


Menue-Datei.png
Nach dem Start des Transformers werden die Quelldaten mit dem Menü Datei öffnen in den Java-Editor geladen.
Dieselben Daten (vgl. Abb. 1) sind im Editor des Transformers (Abb. 2) etwas übersichtlicher in Zeilen gegliedert, also anders dargestellt als im Windows Editor Notepad (Abb. 1). Das ist aber nicht so wesentlich. Viel wichtiger ist folgendes: Wenn man die Rohdaten in beiden Editoren genauer betrachtet, kann man Wieder­holungen erkennen. In beiden Editoren ist eine Abfolge von Datensätzen erkennbar, wobei jeder Datensatz mit der Zeichenfolge AC beginnt und mit DC 0.12 endet. Als Beispiel ist ein Datensatz von Zeile 316 bis Zeile 319 einschließlich blau markiert. Im Editor des Transformers ist ein Datensatz auf vier Zeilen aufgeteilt.

Bevor wir die Rohdaten neu strukturieren, ist es ratsam, alle unsicht­baren und unnötigen Steuer­zeichen aus dem gesamten Datenpool zu entfernen. Das ist vor allem dann erforderlich, wenn die Daten aus einem Schreib­programm (z.B. WORD) stammen. Zu diesem Zweck wählen wir im Transformer das Menü Bearbeiten reinigen. Im hier gezeigten Beispiel (s. Abb. 2) ändert sich damit gar nichts am Aussehen der Daten. Aber wir können jetzt sicher sein: Alle unsichtbaren Zeichen, die eine weitere Verarbeitung und Neuformatierung stören können, wurden entfernt. Die Daten sind damit für die weitere Verarbeitung vorbereitet.

mnuReinigen.png
Anschließend können wir jeden Datensatz in eine Zeile zusammenfügen indem wir den nächsten Schritt durchführen und die Daten neu formatieren.